Exegi monumentum aere perennius

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Where to find
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    vomfeuerbach

    - mehr Freunde




  Links
   
   Leas Blog
   Leas Galerie
   D-fect
   Compagnie of St. George
   Nürnberger Aufgebot 1474
   Calla vom Feuerbach
   RHOs Blog
   Asl's Blog
   Weltenbummler Tristan & Jovita
   evilernas Abenteuer
   Karin goes North




  Letztes Feedback
   11.07.16 20:27
    This is wonderful docume
   25.04.17 17:02
    Hallo alle zusammen, vi



gratis Counter by GOWEB

http://myblog.de/raubi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lederarbeiten

Seit Anfang 2010 habe ich mich vermehrt dem Arbeiten mit Leder gewidmet. In Schaffhausen habe ich einen Anbieter für Sattlerzubehör gefunden und mich mit Schusterfaden, Leder-Ale, Punzierstempel und neuen Ledernadeln eingedeckt und gleich ein fröhliches „Learning by doing“ gestartet.

Ich möchte euch hier einen Überblick meiner bisherigen Arbeiten zeigen. Erst einmal zwei Dinge die ich für mich und meine Musketierdarstellung gefertigt habe:

Degengehänge und Degenscheide. Hier habe ich mal das Punzieren ausprobiert und daran Gefallen gefunden wie man unschwer erkennen kann wenn man die Weiteren Arbeiten betrachtet.

Passend dazu die Scheide zu meinem „Main Gauche“, dem Linkshanddolch des Musketiers:

Und irgendwie hat es sich plötzlich herumgesprochen das ich mich mit Lederscheiden auseinandersetze, und ich durfte meine erste Auftragsarbeit entgegennehmen. Dax wollte für zwei Larpwaffen eine Scheide. Da ich bei Latexwaffen nicht mit dem nassen Leder eng auf die Klinge nähen kann, musste ich mir einen Weg überlegen wie ich die Scheiden herstellen kann das sie von der Optik her eng erscheinen, die Latexwaffe gut gezogen werden kann, aber auch nicht herausrutscht. War eine spannende Arbeit. Die beiden Larpdolche sind übrigens sehr schön, ich hätte sie am liebsten selbst behalten.


Den nächsten Auftrag kam von einem Freund der Kunstschmied und Jäger ist. Er hat mir die kaputte Kette meiner Radschlosspistole repariert, und ich habe ihm im Gegenzug eine Scheide für sein Jagdmesser gemacht:

Und den neusten Auftrag habe ich auf dem historischen Handwerkermarkt Wellenberg gefasst. Céline hat mir vor einiger Zeit Nestelbänder für meine SpäMi-Klamotte gemacht. Geld dafür zu verlangen fand sie doof, und ich konnte ihr damals nichts als Gegenleistung anbieten. Lea hat ihr dann erzählt wie ich mich in die Herstellung von Scheiden und Etuis gestürzt habe, und da kam Céline die Idee von mir als Bezahlung für die Nestelbänder ein Etui für das Vorlegemesser zu machen, welches sie und Daniel beim Schmied Manfred Pani bestellt haben. Ich sah in dem Falle von der Punzierung ab und habe versucht Freihandmuster ins nasse Leder zu zeichnen. Ich finde, es ist meine bisher beste Arbeit geworden. Viel Spass habe ich an dem Hunde-Wappen der Zürcher Constaffel. Und wiederum wird es mir schwer fallen mich von Messer und Etui zu trennen und es zurück zu geben. *gg*


13.6.10 21:24
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tobi (14.6.10 18:09)
You rock. Bei den Nähten ist noch Verbesserungsspielraum, aber die Punzierungen sind wirklich cool.


(15.6.10 11:03)
Yeah, endlich hat mein kleines Schmuckstück eine passende Scheide!


(15.6.10 12:00)
Tobi, danke für das Kompliment aus berufenem Mund. Freut mich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung